21.03.2021
Para-Eishockey Staatsmeisterschaft

Das dritte Turnier der österreichischen Para-Eishockey Staatsmeisterschaft findet in St. Pölten im SPORT.ZENTRUM.Niederösterreich statt.

Infos zum Event

Para-Eishockey wurde in den 1970er Jahren in Schweden entwickelt und fand ihr Debüt bei den Paralympischen Spielen 1994 in Lillehammer/Norwegen. Para-Eishockey ist ähnlich dem normalen Eishockey. Die Spieler sitzen jedoch in einem Para-Eishockeyschlitten. Gespielt wird auf einer normalen Eisfläche mit 5 gegen 5 Feldspielern plus jeweils einem Tormann. Die Spieler sitzen in einem für sie angepassten Schlitten mit zwei Kufen sowie einer Sitzschale und nutzen zwei kurze Stöcke. Auf einer Seite der Stöcke sind Spikes angebracht um sich fortzubewegen, auf der anderen Seite befindet sich eine Schlägerkelle um den Puck zu spielen. Der Spieler ist mit Gurten fest in der Sitzschale fixiert und kann durch Gewichtsverlagerungen den Schlitten lenken. Das Spiel besteht aus drei Drittel welche jeweils 15 Minuten dauern. Das dritte Turnier der österreichischen Para-Eishockey Staatsmeisterschaft findet in St. Pölten im SPORT.ZENTRUM.Niederösterreich statt.